Warum ist das LUXXprofile so gut und gilt als Impulsgeber für die künftige Persönlichkeits- und Motivationsforschung? Ein wesentlicher Faktor ist die Wissenschaftlichkeit. Viele Experten sprechen in den Zusammenhang von einem neuen Qualitätslevel in der Testentwicklung. Dank genauer Testkonstruktion kann die Persönlichkeit im Sinne einer hohen Praxisrelevanz abgebildet werden.

Das Forscherteam der Universität Luxemburg entwickelte mit dem LUXXprofile ein komplett neues Testverfahren. Mit der Absicht, die verfügbare Persönlichkeitsdiagnostik weiterzuentwickeln, konnte mit dem LUXXprofile einer neuer Maßstab erreicht werden. Das ist besonders in der Einzelberatung hilfreich.

Im ersten Schritt wurde die bestehende Persönlichkeitsdiagnostik im Markt überprüft. Dabei wurden die verfügbaren Motivkonzepte auf der Grundlage aktueller Forschungsbefunde geprüft und modernste Verfahren bei der Testentwicklung angewandt. Der Test selbst wurde aus einem Guss validiert und normiert und konnte sehr gute Werte in den psychometrischen Gütekriterien erzielen. Sie bescheinigen dem LUXXprofile eine hohe wissenschaftliche Qualität. Die Testgenauigkeit hat wesentliche Vorteile für die Anwender: Trennscharfe Motive und eine sehr hohe Messgenauigkeit sorgen für ein besseres Verständnis und eine verbesserte Erklärbarkeit der Komplexität der individuellen Persönlichkeit. Die aktuelle, auf viele Jahre hinaus gültige Normierung sorgt für eine hohe Aussagekraft der persönlichen Testwerte im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung.

Entwicklung, Validierung und Dokumentation des LUXXprofile orientierten sich an den Empfehlungen der DIN 33430 und den Standards für Educational and Psychological Testing der American Educational Research Association [AERA], der American Psychological Association und des National Council on Measurement in Education.

Die Gruppe Computer-Based Assessment der Universität Luxemburg hat das LUXXprofile von 2016 bis 2017 entwickelt. Leiter der Gruppe ist Professor Dr. Samuel Greiff, Professor für Educational Measurement. Zu den Referenzen des Fachbereichs gehören zum Beispiel die Validierung, Überprüfung und Entwicklung von Testverfahren, die in der PISA-Studie im Auftrag der OECD eingesetzt werden. Leiter des Forscherteams, das mit der Entwicklung des LUXXprofile betraut war, ist Dr. Christoph Kemper. Seine Forschungsschwerpunkte sind Persönlichkeitsdiagnostik, Persönlichkeits- und Motivationspsychologie inklusive der Entwicklung innovativer Testverfahren.

Ein wichtiges Ziel der wissenschaftlichen Entwicklung des LUXXprofile war neben der ausgezeichneten Testgüte das Kriterium der Transparenz. So hält die Universität Luxemburg die Lizenz an einer Kurzskala, die die selben Motive wie das LUXXprofile misst. Diese steht der nicht-kommerziellen Forschung frei zur Verfügung.

Sie möchten sich ein LUXXprofile erstellen lassen? Ich freue mich auf Ihren Anruf.